Nintendo-Präsident Saturo Iwata verstorben

Nintendo-Präsident Saturo Iwata ist am vergangenen Samstag an den Folgen eines Krebsleidens im Alter von 55 Jahren gestorben.


Iwata hat vor dem Start seiner Tätigkeit als Director bei Nintendo im Jahr 2000 als Entwickler bei HAL gearbeitet (Kirby, Smash Bros). 2002 wurde er zum Präsident der Firma ernannt – der erste, der nicht mit dem Gründer Fusajiro Yamauchi verwandt war. Er hat in dieser Funktion u.a. die Erfolgsgeschichte des DS oder der Wii zu verantworten. 2013 wurde er gleichzeitig zum Geschäftsführer des Amerika-Zweiges.

Über seine gesamte Karriere hinweg hat er hauptsächlich als Produzent hunderte von Nintendo-Titeln auf allen wesentlichen Systemen von NES bis Wii U maßgeblich mit auf den Weg gebracht und auch als fähiger Programmierer ausgeholfen, wenn Not am Mann war.

Während der Ägide von Iwata feierte Nintendo mit der Wii und seinen Handhelds einige der größten Erfolge seiner Geschichte.

In den letzten Jahren sah sich Iwata aber zunehmend Kritik ausgesetzt, weil er sich gegen die Vermarktung von Nintendo-Spiele auf Smartphones und Tablets sperrte – in den letzten Monaten hatte Iwata eine Abkehr von dieser Politik beschlossen.

Er wurde aber auch für den nur enttäuschenden Absatz der Wii-U-Konsole, unter anderem bedingt durch fehlende Spitzenspiele, verantwortlich gemacht. Iwata selbst hatte kürzlich bekanntgegeben, dass Nintendo 2016 eine ganz neue, innovative Konsole vorstellen will. In den letzten Jahren musste er wegen seiner Krankheit wiederholt Auszeiten von seiner Arbeit nehmen.

Wer die Nachfolger von Satoru Iwata antritt, ist unklar. In seiner Pressemitteilung schreibt Nintendo, dass Senior Managing Director Genyo Takeda und der legendäre Spieldesigner Shigeru Miyamoto die Firma zumindest vorerst gemeinsam weiterführen.


Quelle: Nintendo

Deine Bewertung

0 0

Kommentar schreiben

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.