Electronic Arts wird ein eigenes „Miete einen Server“-Programm für DICE’s Shooter Battlefield 1 anbieten.

Dabei können Spieler ihre eigenen privaten und öffentlichen Server einrichten können, einschliesslich der Kontrolle über die verschiedenen Gameplay-Optionen und die Kartenrotation. Allerdings wird es keine privaten und öffentlichen Server mehr geben, die von Drittanbietern stammen.


Ab dem 01. November kannst du über den Ingame-Store von Battlefield 1 einen Server mieten. Bisher wurden Server von Drittanbietern gehostet, jetzt stellt EA sie direkt zur Verfügung.

Für dich hat das unserer Ansicht nach mehrere Vorteile. Zunächst einmal können wir die Qualität der benutzten Hardware selbst sicherstellen. Da die Server von demselben Provider kommen, haben auch alle dasselbe einheitliche Spielerlebnis. Und wenn du Fragen hast oder Hilfe benötigst, kannst du dich direkt an den EA-Kundendienst wenden und nicht mehr an einen Drittanbieter.

Auf einem gemieteten Server können Spieler verschiedene Gameplay-Aspekte, wie Servername, Kartenrotation, Spielmodus, Gameplay-Einstellungen und mehr, individuell anpassen. Die Anzahl der verfügbaren Spielmodi wird zunächst noch eingeschränkt sein, aber wir werden die übrigen Modi auf Basis des Feedbacks und anderer Umstände der Reihe nach aktivieren.

Du kannst dich darauf verlassen, dass wir bis zum Ende des Jahres und darüber hinaus weitere Anpassungsoptionen und UI-Designs hinzufügen werden.

Mehr Details zum „Miete einen Server“-Programm wollen Electronic Arts und DICE später verraten.

Battlefield 1 wird am 21. Oktober 2016 für PC, Xbox One und PS4 erscheinen.


Quelle: Off. Webseite

Über den Autor

Ostwestfale, Baujahr 1971 - Gamer seit "1985"

Meine PC-GOTY für 2016: Doom (PC), Uncharted 4 (PS4)
Aktuell spiele ich: Rocket League (PC), Titanfall 2 (PC)

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen