Gears of War 4 wird einer der ersten Play-Anywhere-Titel von Microsoft sein und auf dem PC einige „exklusive Features“ bieten.

Genau darüber sprach Mike Rayner, Technical Director bei The Coalition gegenüber Digital Foundry.

Unter anderem unterstützt das Spiel V-Sync, kann besser von mehreren CPU-Kernen profitieren, die GPU für eine verbesserte Grafik oder höhere Framerate effektiver ausnutzen und ist in der Kampagne nicht auf 30 FPS beschränkt

Außerdem wird die PC-Fassung folgendes bieten:


Dynamische Auflösung (jede Auflösung mit einem vernünftigen Sichtfeld wird unterstützt, auch Ultra-Wide-Auflösungen)
Höhere Texturauflösung (bis hin zu 4K für ausgewählte Texturgruppen)
Ein Benchmark-Modus
Freie Tastenbelegung auf Maus und Tastatur
Umfangreiche Grafikeinstellungen

Außerdem will man klar veranschaulichen, welche Auswirkungen die jeweiligen Einstellungen auf GPU, CPU oder VRAM haben, damit die Nutzer alles nachvollziehen können. Weiterhin unterstützt man etwa Super-Sampling.

Gears of War 4 erscheint am 11. Oktober 2016 für Xbox One sowie PC und ist als Standard Edition oder Ultimate Edition vorbestellbar.

Außerdem gibt es das Spiel im Bundle mit einer roten Xbox One S.


Quelle: Digital Foundry

Kommentar verfassen