Publisher Ubisoft hat seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Fiskaljahr bekannt gegeben.

Der Umsatz betrug für das abgelaufene Geschäftsjahr rund 1,39 Milliarden Euro, was einem Minus von 4,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Allerdings übertraf man die jüngst überarbeitete Prognose, die bei lediglich 1,36 Milliarden Euro lag.

Im vierten Quartal des Geschäftsjahrs erzielte man noch einmal einen Umsatz von 624,9 Millionen Euro. Dieses legte im Jahresvergleich um satte 267,7 Prozent zu, denn im Vorjahr waren es im gleichen Zeitraum lediglich 169,9 Millionen Euro gewesen.

Der digitale Sektor zeichnet für 446,7 Millionen Euro verantwortlich, eine Steigerung von 16,7 Prozent. Damit stieg der Anteil des digitalen Bereichs am Gesamtumsatz von 26,1 Prozent im Vorjahr auf nun 32 Prozent.

Die jüngsten Erfolge im letzten Quartal des Geschäftsjahres seien vor allen Dingen Tom Clancy’s The Division zu verdanken, das aktuell 9,5 Millionen registrierte Nutzer verzeichnet. Aber auch die Community von Far Cry konnte dank der Veröffentlichung von Far Cry Primal verdreifacht werden, die von Rainbow Six immerhin verdoppelt.


Quelle: PC Games

Über den Autor

Ostwestfale, Baujahr 1971 - Gamer seit "1985"

Meine PC-GOTY für 2016: Doom (PC), Uncharted 4 (PS4)
Aktuell spiele ich: Rocket League (PC), Titanfall 2 (PC)

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen