Gestern abend wurde in München zum mittlerweile achten Mal der Deutsche Computerspielpreis verliehen.

In insgesamt 14 Kategorien wurden die besten Spiele des Jahres ausgezeichnet, wobei auch Preisgelder von insgesamt 470.000 Euro ausgeschüttet wurden.

Als bestes deutsches Spiel wurde Anno 2205 vom Entwicklerstudio Blue Byte ausgezeichnet. Dafür gab es ein Preisgeld von 100.000 Eur. Als bestes internationales Spiel wurde The Witcher 3 prämiert, das auch den Publikumspreis bekam.

Die Gewinner in den einzelnen Kategorien im Überblick:


Bestes Deutsches Spiel: Anno 2205
Bestes Nachwuchskonzept: Cubiverse
Bestes Kinderspiel: Fiete Choice
Bestes Jugendspiel: One Button Travel
Beste Innovation: The Climb
Beste Inszenierung: Typoman
Bestes Serious Game: LudInc
Bestes Mobile Spiel: Path of War
Bestes Game-Design: Shift Happens
Bestes Internationales Spiel: The Witcher 3: Wild Hunt
Bestes Internationales Multiplayer-Spiel: Splatoon
Beste Internationale neue Spielwelt: The Witcher 3: Wild Hunt
Sonderpreis der Jury: Indie Arena Booth auf der gamescom
Publikumspreis: The Witcher 3: Wild Hunt

Quelle: Pressemitteilung

Über den Autor

Ostwestfale, Baujahr 1971 - Gamer seit "1985"

Meine PC-GOTY für 2016: Doom (PC), Uncharted 4 (PS4)
Aktuell spiele ich: Rocket League (PC), Titanfall 2 (PC)

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen