Electronic Arts hat im dritten Quartal (Oktober bis Ende Dezember 2015) des laufenden Geschäftsjahres (April 2015 bis März 2016) einen Nettoverlust in Höhe von 45 Mio. Dollar verzeichnet.


Im gleichen Zeitraum des Vorjahres gab es noch ein Plus (142 Mio. Dollar Gewinn). Leicht rückläufig war ebenfalls der Umsatz: 1,07 Mrd. Dollar (Vorjahr: 1,126 Mrd. Dollar).

Die Fortsetzung zu Titanfall, ein neues Battlefield sowie Mass Effect Andromeda sollen bis spätestens März 2017 erscheinen.

Intern wird geschätzt, dass sich Xbox One und PS4 weltweit mehr als 55 Millionen Mal verkauft hätten. Diese Hochrechnung präsentierte CFO Blake Jorgensen bei einer Investorenkonferenz und da Sony Anfang Januar 2016 von knapp 36 Mio. ausgelieferten PS4-Konsolen sprach, würden dementsprechend 19 Millionen auf die Xbox One entfallen. Jorgensen meinte weiter, dass sich die beiden Konsolen knapp 50 Prozent schneller verkaufen würden als die direkten Vorgänger (PS3 und Xbox 360) im gleichen Zeitraum.


Quelle: EA | Dualshockers | Eurogamer

Kommentar verfassen